Zulassen (ungeschriebene Briefe)

An J.:

Du hast es monatelang versucht, mich dahin zu bringen, mich umzusehen. Welche Frau bringt ihren Mann dazu, mit einer anderen zu schlafen? Geschweige denn, sich in eine andere zu verlieben?

Ich habe dir oft erklärt, dass es rational vergebene Zeit ist.

Die Umstände sind nicht so, dass auch nur eine Chance besteht, jemanden kennen zu lernen.

Nicht mit mir, nicht hier. Nicht in der Zeit.

Ich habe meine Monogamie aufgegeben. Aber an eine andere Frau denken? Sie vermissen, wenn sie nicht da ist?

Ich schaffe es nicht.

Oder doch?

Aber was wird dann aus uns?

In ewiger Liebe

S.

14.6.2017

Ein Gedanke zu “Zulassen (ungeschriebene Briefe)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s