Rotes Haar (ungeschriebene Briefe)

An B.:

Ich bin heute in ihren Armen aufgewacht.

Ihr rotes Haar vor meinen Augen. Das Sonnenlicht schien durch die Vorhänge und reflektierte sich in ihren Strähnen. Glitzernd und schimmern fiel es über den Stoff. Ich wünschte, du könntest es sehen. Langsam drehte sie den Kopf, noch im Schlaf. Ihr Atem berührte mein Gesicht, kurz bevor sie die Augen öffnete und in meine blickte.

Ich weiß, diesen Moment möchte ich nicht teilen. Doch tue ich es gerne mit dir.

S.

3.6.2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s